Steffis Story

 

Steffis Story


Hier noch mal meine ganze Story

Erst muss der `berühmte Klick´ im Kopf passieren und dann kann es losgehen. Ich habe es auch geschafft und zwar 60kg!
Ich konnte mich auch eines Tages nicht mehr im Spiegel ansehen (oder nur noch bis Brusthöhe). Ich trug Kleidergröße 54/56 und fühlte mich einfach nur noch unwohl.
Ich machte alle Diäten, die es je gegeben hat und dabei wurde dann doch nur immer wieder der Jo Jo Effekt ausgelöst.
Da ich, unter anderem, gelernte Krankenschwester bin und eigentlich wissen müsste, wie man sich `perfekt´ verhält, habe ich doch alle nur möglichen `Fehler´ begannen. Fastfood, Cola, Süßigkeiten und am besten das Ganze vor dem Fernseher auf der Couch......
Tja, ich kenne das nur zu gut!
Ich hatte dadurch Asthma, Rückenschmerzen, war immer gereizt und hatte auch keine Lust mehr mich zu zeigen.
Mein Schlüsselerlebnis war dann der Ganzkörperanblick im Spiegel und ich dachte mir `DAS bin ich´?
Ich machte Nägel mit Köpfen und meldete mich am nächsten Tag im nächstgelegenen Fitnessstudio an!
Dann schaute ich in den Kühlschrank/Süßigkeitenschrank und sortierte rücksichtslos aus! Der Mülleimer war danach voll und die Schränke fast leer, halt nur ungesundes Zeug!
Nach der Anmeldung im Studio ging ich erst einmal Einkaufen...... Fettfrei, wenig Zuckerprodukte, Cola light statt Cola und ein Kalorien/Fett-Taschenbuch.
Ach ja, eine Waage habe ich mir endlich auch zugelegt (denn bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich `bewusst´ keine).
Ich fühlte mich schon an diesem ersten Tag wohler, da ich mir 100% sicher war - ich nehme ab, weil ICH es will und nicht weil vielleicht andere hinter meinem Rücken sagen `Oh man, ist die aber dick´! Nein, ICH will es! Ich habe lange dafür gebraucht, erst mit 24 Jahren kam der `Klick´.
Erst dachte ich, oh Gott, ich im Fitnessstudio....... All die dünnen Mädels in ihrem engen Sportdress und die muskelbepackten Männer. Sie werden Dich alle anstarren und über Dich lästern....
Aber gar nix davon passierte, sondern ganz im Gegenteil.
Die fanden es toll, dass ich abnehmen wollte und außerdem gab es auch noch andere Leidengenossen, die dort `schwitzten´.
Es machte mir von Tag zu Tag mehr Spaß. Ich lernte neue Leute kennen, machte mich langsam immer fitter und konnte schon bald gar nicht mehr ohne Sport. Alle zwei Tage war ich dort und das trotz meiner damaligen Schichtarbeit als Krankenschwester. Denn das ist auch so eine beliebte Ausrede `ich habe ja gar keine Zeit für Sport´.
Das gibt es gar nicht, wenn man WILL geht alles!
Ich habe auch mittlerweile einen anderen Job (in der EDV) und gehe nicht mehr ins Fitnessstudio und mache trotzdem Sport. Ich gehe mit meinem Hund joggen oder walken. Das kostet nichts, man ist an der Luft und es ist effektiv.
Fettfrei zu essen und weitgehend auf Zucker zu verzichten ist auch nicht schwer. Denn, man glaubt es kaum, dass kann sogar auch lecker schmecken ;-)
Denn sind nicht etwas Hähnchen, Pute, Rinder-Steaks, Meeresfrüchte, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Gemüsegratins, Quarkspeisen, Salate jeglicher Art, Gummibärchen und Mohrenköpfe lecker?
Oh doch, sogar sehr lecker ;-)
Ich hielt durch und schaffte es, in 2,5 Jahren 60 kg abzunehmen. Heute (nach vier Jahren) wiege ich noch immer 70 kg (plus/minus 2 kg) bei einer Größe von 173 cm, habe Kleidergröße 38/40 und fühle mich `sauwohl´!
Also an ALLE - Ihr könnt es auch schaffen!


Meine Devise:
Diäten machen Dick! Langfristig ist "Abnehmen ohne Diät" die einzig sinnvolle Art und Weise abzunehmen.

Mit jeder Diät kann man mehr oder weniger gesund abnehmen. Die Frage ist nur, wie lange der mühsam erzwungene Erfolg anhält. Viele wissenschaftliche Studien haben nachgewiesen, dass es nur ganz wenigen gelingt, mit einer Diät langfristig abzunehmen.
Was oft vielen nicht bewusst ist, ist dass häufige Gewichtsschwankungen durch Diäten extrem ungesund sind. Sie reduzieren die Lebenserwartung viel stärker als Übergewicht.

Wie soll das jetzt funktionieren mit dem "Abnehmen ohne Diät"?
Als erstes ist die Einsicht wichtig, dass ohne eine langfristige Ernährungsumstellung niemand langfristig abnehmen wird. Dass jemand Übergewicht hat, liegt bis auf wenige Ausnahmen daran, dass man sich falsch ernährt und/oder sich zu wenig bewegt. Solange diese Ursachen für das Übergewicht nicht beseitigt wurden, wird trotz aller Diäten das Gewicht sich nicht langfristig reduzieren lassen.
Anders ausgedrückt, alle Diäten werden scheitern, wenn man es nicht schafft, langfristig sein Leben und die Ernährung umzustellen. Dies ist nicht leicht. Wenn man dies aber nicht schafft, ist es viel gesünder, das augenblickliche Gewicht zu akzeptieren, als eine Diät nach der anderen zu beginnen. Man schädigt damit nur die Gesundheit.

"Abnehmen ohne Diät", so wie wir es verstehen, bedeutet mit der Ernährungs- und Lebensumstellung zu beginnen. Wenn man damit erfolgreich ist, wird man mit der Zeit langsam aber sicher abnehmen. Genauso wie man auch zugenommen hat. Wenn man diese Umstellung nicht schafft, hat man zumindest nicht seiner Gesundheit mit einer erfolglosen Diät geschadet.