Rückweg

 

Rückweg


Warum schneidet uns das Leben so oft den Rückweg ab? Warum können wir  nicht einfach auf der Stelle umkehren wie bei einem Wetterumschwung während eines Aufstiegs und uns mehr oder weniger gemütlich in die Ausgangsposition zurückbegeben, um es an einem anderen Tag erneut zu versuchen?

Ist unser Leben wie eine Leinwand, auf die schon so viel Farbe aufgetragen wurde, dass ein Weitermalen ebensowenig möglich ist wie eine Rückkehr zu einem früheren Stadium, als sie noch weiss war oder nur die ersten zarten Gedanken einer Idee trug?

Bleibt uns wirklich manchmal nur das Messer, um sie zu zerstückeln, die  Idee zu verwerfen und ein neues Bild anzufangen?

Worte, die gesagt wurden, Taten, die nicht nur in Gedanken stattfanden,  bilden schwarze Flächen auf dem Gemälde unseres Lebens. Nur wenigen  gelingt es, durch diese dunklen Mauern das Licht zu erblicken, das wir  einfangen wollten.