Juli

 

16.2.06


UHU
.

Irgendwann vor etlichen Wochen bin ich wieder zum UHU mutiert. Nach Jahren wieder unter hundert. Hier steh ich nun ein wenig unentschlossen herum. Eines der großen Zwischenziele ist erreicht. Weiter oder nicht weiter? Klar: weiter. Im Innern ziehts mich weiter, auch wenn ich eigentlich schon zufrieden bin. Mit dem heutigen Gewicht könnt ich leben. "Leichtes" Übergewicht nur noch - nach Jahren ganz anderer Bezeichnungen für meinen leiblichen Zustand bin ich jetzt offiziell so gerade noch nur leicht übergewichtig.

Es geht so einfach. Warum soll ich aufhören? Den "Dreh" hab ich raus, allein der fehlende Druck läßt mich häufiger als früher ausgleiten. Ich lebe wieder alltäglicher, sozusagen, und die Korrekturen gehen schnell und sind unkompliziert. Ich übe jetzt schon mal für die Zeiten, wo eine 8  vorne steht beim Gewicht. Wenns dann genauso läuft, bleib ich tatsächlich normalgewichtig. Ohne Hungern, ohne unwillkommene Einschränkungen, ohne den Zwang zur sportlichen Aktivität. Einfach nur mit dem Wechsel zwischen Wochentagen und Wochenenden, zwischen kontrolliertem Essen und "laissez faire" in der Küche.

Ich richte mir mein Basislager ein, knapp unter der Marke der Hundert. Von hier aus ziehe ich los und erkunde das Gelände "weiter oben", lege Zwischenlager an, gewöhne mich an noch dünnere Luft. Von der magischen Linie, beim Bergsteigen die 5.300 Meter-Marke, oberhalb derer kein dauerhaftes menschliches Leben möglich ist, bin ich weit entfernt. Bei der Figur liegt diese Linie irgendwo zwischen Normal- und Untergewicht. Sie läßt kein "unbekümmertes" Leben mehr zu, wenn sie überschritten wird. Der ausgehungerte Körper zwingt den Menschen immer wieder hinab - oder er nimmt Schaden und stirbt letztendlich an den Folgen der Disziplin.

Mir haben in den Bergen die Zweitausender immer gereicht, mal ein wenig Dreitausenderluft zwischendurch, aber das Gefühl, das ich suche, bietet mir auch jeder niedrigere Berg. So stapfe ich denn frohgemut weiter, jetzt ohne Druck, ohne Zwang. Ich bin da, wo ich hin wollte, der Rest ist Neugierde.